Lagebericht

5.3 MaterialScience

Kennzahlen MaterialScience[Tabelle 11]
  1. Quartal
2012
1. Quartal
2013

Veränderung
  in Mio € in Mio € in % w(p)b. in %
Umsatzerlöse 2.787 2.775 -0,4 0,3
Umsatzveränderungen        
Menge 2,8 % -3,9 %    
Preis -0,3 % 4,2 %    
Währung 2,2 % -1,0 %    
Portfolio -0,9 % 0,3 %    
Umsatzerlöse nach Business Units        
Polyurethanes 1.423 1.469 3,2 4,4
Polycarbonates 705 663 -6,0 -5,8
Coatings, Adhesives, Specialties 483 467 -3,3 -3,1
Industrial Operations 176 176 0,0 0,6
Umsatzerlöse nach Regionen        
Europa 1.130 1.086 -3,9 -3,8
Nordamerika 574 594 3,5 4,2
Asien/Pazifik 724 731 1,0 2,3
Lateinamerika/Afrika/Nahost 359 364 1,4 5,0
EBIT 121 42 -65,3  
Sondereinflüsse -1    
EBIT vor Sondereinflüssen* 121 43 -64,5  
EBITDA* 279 203 -27,2  
Sondereinflüsse -1    
EBITDA vor Sondereinflüssen* 279 204 -26,9  
EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen* 10,0 % 7,4 %    
Brutto-Cashflow** 209 177 -15,3  
Netto-Cashflow** 33 -100 .  

Vorjahreswerte angepasst

w(p)b. = währungs- (und portfolio)bereinigt (wpb.: Umsatzerlöse und Umsatzerlöse nach Business Units; wb.: Umsatzerlöse nach Regionen)

* Zur Definition siehe Kapitel 6 „Ermittlung des EBIT(DA) vor Sondereinflüssen“.

** Zur Definition siehe Kapitel 8 „Finanzlage Bayer-Konzern“.

Der Teilkonzern MaterialScience erzielte im 1. Quartal 2013 einen Umsatz von 2.775 Mio € und lag mit +0,3 % währungs- und portfoliobereinigt auf dem Niveau des Vorjahresquartals (nominal -0,4 %). Hierbei konnten insgesamt gestiegene Absatzpreise die Mengenrückgänge in Europa und Nordamerika ausgleichen.

Umsatzerlöse MaterialScience pro Quartal

Die Business Unit Polyurethanes verbesserte den Umsatz wpb. um 4,4 % auf 1.469 Mio €. Hierzu trugen höhere Absatzpreise in allen Produktgruppen und Regionen bei. Die Absatzmengen waren insgesamt – trotz gestiegener Mengen in Asien/Pazifik und Lateinamerika/Afrika/Nahost – rückläufig. Gründe waren insbesondere Rückgänge in Europa sowie ein Wartungsstillstand in Nordamerika. Während die Mengen bei Diphenylmethan-Diisocyanat (MDI) und Polyether (PET) unter dem Vorjahresniveau lagen, konnten wir bei Toluylen-Diisocyanat (TDI) Mengenausweitungen verzeichnen.

Der Umsatz der Business Unit Polycarbonates verringerte sich wpb. um 5,8 % auf 663 Mio € aufgrund gesunkener Absatzmengen in nahezu allen Regionen. Die Absatzpreise konnten wir in Nordamerika und Europa leicht anheben.

In der Business Unit Coatings, Adhesives, Specialties sank der Umsatz aufgrund von geringeren Mengen in allen Produktgruppen wpb. um -3,1 % auf 467 Mio €. Die Absatzpreise lagen insgesamt auf Vorjahresniveau.

Der Umsatz im Bereich Industrial Operations belief sich auf 176 Mio € und lag damit auf Vorjahresniveau (wpb. 0,6 %). Rückläufige Absatzmengen wurden durch höhere Preise mehr als ausgeglichen.

EBIT-MaterialScience pro Quartal - EBITDA vor Sondereinflüssen MaterialScience pro Quartal

Im 1. Quartal 2013 sank das EBIT von MaterialScience auf 42 Mio € (Vorjahr: 121 Mio €). Hierin enthalten sind Sondereinflüsse in Höhe von -1 Mio € (Vorjahr: 0 Mio €). Das EBIT vor Sondereinflüssen betrug 43 Mio € (-64,5 %). Das EBITDA vor Sondereinflüssen sank um 26,9 % auf 204 Mio €. Dieser Rückgang ist im Wesentlichen auf deutlich gestiegene Rohstoffpreise zurückzuführen. Darüber hinaus belasteten gesunkene Absatzmengen sowie hohe Wartungsstillstandskosten in Nordamerika das Ergebnis. Gegenläufig wirkten sich Preiserhöhungen und Einsparungen aus Effizienzsteigerungsmaßnahmen aus.

Letzte Änderung: 25. April 2013  Copyright © Bayer AG
http://www.aktionaersbrief-q1-2013.bayer.de