Highlights

Hilfe im Kampf gegen Unkräuter im Sojaanbau

Neuer Wirkmechanismus zur effektiven Unkrautbekämpfung im Sojaanbau: Bayer CropScience und Syngenta haben in mehreren Ländern die Zulassung einer neuen Herbizidtoleranz-Eigenschaft für Soja beantragt. Der Antrag wird zurzeit von Zulassungsbehörden in den USA und Kanada sowie wichtigen Soja-Importregionen, darunter die Europäische Union, geprüft. Die Markteinführung ist zwischen 2015 und 2020 geplant. Die Pflanzeneigenschaft (Trait) verleiht der Sojapflanze eine Toleranz gegenüber den drei Wirkstoffen Mesotrion, Glufosinat-ammonium und Isoxaflutol (MGI). Mit der MGI-Herbizidtoleranz steht den Landwirten ein wichtiges neues Mittel im Kampf gegen schwierig zu bekämpfende Unkräuter zur Verfügung.

Bayer-Mitarbeiterin Jayme Williams erntet Sojabohnen im Research Triangle Park in den USA.Zoom image
Bayer-Mitarbeiterin Jayme Williams erntet Sojabohnen im Research Triangle Park in den USA.

Die neue Pflanzeneigenschaft erweitert den Handlungsspielraum der Landwirte im Pflanzenschutz von Sojabohnen, weil sie den Pflanzen eine Toleranz gegenüber Callisto™- und Balance™-Herbiziden verleiht, den wichtigsten sogenannten HPPD-Inhibitoren. Damit werden Landwirte zudem bei der Bekämpfung von Unkrautresistenzen unterstützt, da es die Pflanzen auch gegenüber dem Liberty™-Herbizid tolerant macht, ohne dass es Einbußen beim Ertrag oder den agronomischen Eigenschaften gibt. „Mit dem neuen Trait- und Herbizid-System können Betriebe sehr effiziente Unkraut-Management-Programme im Sojaanbau einsetzen, indem sie zwischen mehreren, hoch wirksamen Herbiziden mit unterschiedlichen Wirkmechanismen wechseln. Das ist entscheidend im Kampf gegen Unkrautresistenzen“, sagte Tim Zurliene, bei Bayer CropScience zuständig für Global Trait Marketing und Lizenzierungen.

Mit dem US-amerikanischen Forschungsunternehmen Nature Source Genetics mit Sitz in Ithaca im Bundesstaat New York baut Bayer CropScience seine erfolgreiche Partnerschaft weiter aus. Ein Fünfjahresvertrag sieht eine Zusammenarbeit in der Vorzüchtung und Verbesserung von Zuchtmaterial für Soja vor. Ziel ist es, bisher nicht auffindbare, natürliche Gene mithilfe innovativer Technologien zu identifizieren und zu nutzen, um Saatgut zu verbessern. Die neue Partnerschaft baut auf einer bereits seit 2008 bestehenden, erfolgreichen Kooperation in der Baumwollzüchtung auf.

Letzte Änderung: 29. April 2013  Copyright © Bayer AG
http://www.aktionaersbrief-q1-2013.bayer.de