Lagebericht

5.2 CropScience

Kennzahlen CropScience[Tabelle 9]
  1. Quartal
2012
1. Quartal
2013

Veränderung
  in Mio € in Mio € in % w(p)b. in %
Umsatzerlöse 2.610 2.764 5,9 7,2
Umsatzveränderungen        
Menge 13,7 % 3,9 %    
Preis 0,7 % 3,3 %    
Währung 2,0 % -1,6 %    
Portfolio -0,8 % 0,3 %    
Umsatzerlöse nach Geschäftsbereichen        
Crop Protection/Seeds 2.423 2.600 7,3 8,5
Environmental Science 187 164 -12,3 -10,2
Umsatzerlöse nach Regionen        
Europa 1.052 1.077 2,4 2,8
Nordamerika 867 984 13,5 14,3
Asien/Pazifik 344 341 -0,9 4,9
Lateinamerika/Afrika/Nahost 347 362 4,3 7,2
EBIT 854 964 12,9  
Sondereinflüsse -10 -5    
EBIT vor Sondereinflüssen* 864 969 12,2  
EBITDA* 975 1.077 10,5  
Sondereinflüsse -9 -4    
EBITDA vor Sondereinflüssen* 984 1.081 9,9  
EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen* 37,7 % 39,1 %    
Brutto-Cashflow** 681 743 9,1  
Netto-Cashflow** -655 -817 -24,7  

Vorjahreswerte angepasst

w(p)b. = währungs- (und portfolio)bereinigt (wpb.: Umsatzerlöse und Umsatzerlöse nach Geschäftsbereichen; wb.: Umsatzerlöse nach Regionen)

* Zur Definition siehe Kapitel 6 „Ermittlung des EBIT(DA) vor Sondereinflüssen“.

** Zur Definition siehe Kapitel 8 „Finanzlage Bayer-Konzern“.

Im 1. Quartal 2013 konnten wir den Umsatz des Teilkonzerns CropScience trotz eines späten Saisonstarts in der nördlichen Hemisphäre um wpb. 7,2 % (nominal +5,9 %) auf 2.764 Mio € erhöhen. Einen besonders starken Umsatzzuwachs erzielten wir in Nordamerika, aber auch in den übrigen Regionen war die Entwicklung positiv. Das anhaltend hohe Preisniveau für Agrarrohstoffe begünstigte weiterhin unser Geschäft.

Umsatzerlöse CropScience pro Quartal

Bei Crop Protection/Seeds lag der Umsatz im 1. Quartal 2013 mit 2.600 Mio € wpb. 8,5 % über Vorjahr.

Das Crop-Protection-Geschäft verzeichnete einen Umsatzzuwachs von wpb. 10,6 % und entwickelte sich in allen Geschäftsfeldern und Regionen positiv. Den prozentual größten Anstieg erzielten wir bei SeedGrowth, unserem Geschäft mit Saatgutbehandlungsmitteln. Hierzu trugen im Wesentlichen gesteigerte Umsätze in Mais- und Sojabohnenanwendungen in den USA bei. Auch das Herbizidgeschäft konnte eine zweistellige Wachstumsrate erreichen. Das Fungizidgeschäft profitierte vor allem von den Umsätzen mit unserer Produktfamilie Prosaro™. Die Insektizidumsätze konnten wir ebenfalls ausbauen, insbesondere mit unserer Produktfamilie Belt™.

Umsatzerlöse Crop Protection/Seeds[Tabelle 10]
  1. Quartal
2012
1. Quartal
2013

Veränderung
  in Mio € in Mio € in % wpb. in %
Umsatzerlöse        
Herbicides 848 947 11,7 13,3
Fungicides 554 597 7,8 8,7
Insecticides 336 342 1,8 4,8
SeedGrowth 199 225 13,1 14,6
Crop Protection 1.937 2.111 9,0 10,6
Seeds 486 489 0,6 0,2
Crop Protection/Seeds 2.423 2.600 7,3 8,5
wpb. = währungs- und portfoliobereinigt

In Europa erhöhte sich der Umsatz wb. um 4,5 % auf 940 Mio €. Dieser Anstieg ist im Wesentlichen auf höhere Umsätze bei Fungiziden in Frankreich sowie der Ukraine zurückzuführen. Das Geschäft mit Saatgutbehandlungsmitteln verzeichnete ebenfalls Umsatzsteigerungen, insbesondere aufgrund einer positiven Entwicklung unserer Produkte zur Anwendung in Raps in Deutschland. Insektizid- und Herbizidumsätze in Europa blieben, trotz negativer Wettereinflüsse, auf Vorjahresniveau.

In Nordamerika erzielten wir im 1. Quartal 2013 ein starkes Wachstum. Der Umsatz erhöhte sich wb. um 28,2 % auf 550 Mio €. Insbesondere in den USA konnten wir unser Geschäft deutlich ausbauen, vor allem mit unseren Herbiziden zur Anwendung in Mais. In Kanada waren wir ebenfalls erfolgreich. Neben einem starken Umsatzzuwachs bei Fungiziden entwickelten sich hier auch das Herbizid- und das SeedGrowth-Geschäft sehr positiv.

Der Umsatz in der Region Asien/Pazifik wuchs auf 303 Mio € (wb. 8,1 %). Hierzu trug im Wesentlichen der Anstieg der Herbizidumsätze bei, insbesondere bei Produkten zur Anwendung in Reis und Plantagenkulturen. In Indien, China und Japan verbesserten sich die Umsätze deutlich. In Australien lagen diese unter dem starken Vorjahresquartal, das durch die Markteinführung unseres Herbizids Sakura™ zur Kontrolle von Gräsern geprägt war.

Die Umsatzerlöse in Lateinamerika/Afrika/Nahost lagen mit 318 Mio € wb. 6,9 % über dem Vorjahr. Maßgeblichen Anteil daran hatten Zuwächse in Lateinamerika, hauptsächlich in Brasilien. Besonders stark waren dort im 1. Quartal das Fungizid- und das Insektizidgeschäft, vor allem zur Anwendung in Sojabohnen. In Argentinien verzeichneten wir einen Umsatzrückgang, vor allem infolge ungünstiger Witterungsbedingungen. In Afrika entwickelte sich das Geschäft auf Vorjahresniveau, während es in Nahost rückläufig war.

Der Umsatz des Geschäftsbereichs Seeds blieb auf dem Niveau des sehr starken Vorjahresquartals und veränderte sich um wpb. 0,2 % auf 489 Mio €. Umsatzsteigerungen erzielten wir insbesondere in Latein- und Nordamerika sowie in Europa. Das Geschäft in Asien/Pazifik hingegen war rückläufig. Die Steigerung der Umsätze mit Sojabohnensaatgut konnte den durch verringerte Anbauflächen bedingten Umsatzrückgang bei Baumwollsaatgut nicht kompensieren. Unser Gemüsesaatgutgeschäft verzeichnete erfreuliche Umsatzsteigerungen.

Der Umsatz des Geschäftsbereichs Environmental Science war im 1. Quartal 2013 rückläufig und ging wpb. um 10,2 % auf 164 Mio € zurück. Grund hierfür war vor allem der lange Winter in der nördlichen Hemisphäre, der sich sowohl auf die Nachfrage nach Produkten für professionelle Anwender als auch auf das Konsumentengeschäft negativ auswirkte.

EBIT-CropScience pro Quartal - EBITDA vor Sondereinflüssen CropScience pro Quartal

Das EBIT von CropScience stieg im 1. Quartal 2013 deutlich von 854 Mio € auf 964 Mio € (+12,9 %). Sonderaufwendungen in Höhe von 5 Mio € (Vorjahr: 10 Mio €) entfielen auf Restrukturierungsmaßnahmen bei Crop Protection. Das EBIT vor Sondereinflüssen verbesserte sich um 12,2 % auf 969 Mio €, und das EBITDA vor Sondereinflüssen wuchs um 9,9 % auf 1.081 Mio €. Im Wesentlichen ist dies auf höhere Preise und Absatzmengen zurückzuführen.

Letzte Änderung: 25. April 2013  Copyright © Bayer AG
http://www.aktionaersbrief-q1-2013.bayer.de