Lagebericht

2. Konjunkturausblick

Konjunkturausblick[Tabelle 1]

Wachstum* 2012
Ausblick
Wachstum* 2013
Welt 2,6 % 2,6 %
EU -0,3 % 0,0 %
davon Deutschland 0,7 % 0,4 %
USA 2,2 % 1,8 %
Schwellenländer** 4,9 % 5,3 %
* reales Wachstum des Bruttoinlandsprodukts, Quelle: Global Insight, ausgenommen Deutschland: Quelle: Bundeswirtschaftsministerium
** Darin enthalten sind rund 50 Länder, die Global Insight in Anlehnung an die Weltbank als Schwellenländer definiert.
Stand: April 2013

Die Aussichten für die Weltwirtschaft bleiben weiterhin mit Unsicherheit behaftet. Angesichts der andauernden Schuldenkrise dürfte sich die Konjunkturschwäche in Europa fortsetzen. Dagegen wird das Wachstum in den Schwellenländern im laufenden Jahr voraussichtlich wieder etwas höher ausfallen als im Vorjahr. Während in Japan eine Abschwächung der Konjunktur zu erwarten ist, rechnen wir für die USA mit einer Fortsetzung der Erholung in moderatem Tempo.

Konjunkturausblick Teilkonzerne[Tabelle 2]

Wachstum* 2012
Ausblick
Wachstum* 2013
HealthCare
Pharmamarkt 3 % 3 %
Consumer-Care-Markt 4 % 4 %
Medical-Care-Markt 0 % -2 %
Animal-Health-Markt 4 % 5 %
CropScience
Saatgut- und Pflanzenschutzmarkt > 10 % ≥ 5 %
MaterialScience
(Hauptabnehmerbranchen)


Automobilindustrie 6 % 2 %
Bauwirtschaft 3 % 4 %
Elektroindustrie 3 % 5 %
Möbelindustrie 4 % 5 %
* eigene Berechnung, ausgenommen Pharmamarkt: Quelle: IMS Health. IMS Market Prognosis. Copyright 2013. Alle Rechte vorbehalten; währungsbereinigt; Werte 2012 teilweise vorläufig
Stand: April 2013

Das Wachstum des Pharmamarktes dürfte im Jahr 2013 weiterhin vor allem von den Schwellenländern wie China, Brasilien, Indien und Russland ausgehen. In den USA und einigen europäischen Ländern rechnen wir aufgrund der weiterhin restriktiven gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen unverändert mit einem Rückgang.

Für das Jahr 2013 erwarten wir für den Consumer-Care-Markt ein Wachstum auf dem Niveau des Vorjahres. Höheren Steigerungsraten in den Schwellenländern dürfte dabei eine Verlangsamung des Wachstums in Europa und Nordamerika gegenüberstehen. Die Umsätze auf dem Medical-Care-Markt werden 2013 voraussichtlich leicht unter Vorjahr liegen. Hier rechnen wir mit einem Rückgang des Diabetes-Care-Marktes. Hingegen dürfte der Markt für Radiology and Interventional leicht wachsen. Für den Animal-Health-Markt erwarten wir unverändert für 2013 insgesamt ein Wachstum auf dem Niveau der vergangenen Jahre.

Auf Basis der anhaltend hohen Preise für Agrarrohstoffe erwarten wir 2013 im Vergleich zum Vorjahr zwar eine leicht abgeschwächte, aber dennoch insgesamt positive Entwicklung des globalen Marktes für Saatgut und Pflanzenschutzmittel. Wachstumsimpulse kommen dabei insbesondere aus den Märkten Lateinamerikas und Osteuropas. Auch in Nordamerika ist mit einem Wachstum des Pflanzenschutzmittelmarktes zu rechnen.

Die Prognose unserer globalen Hauptabnehmerbranchen ist derzeit mit hoher Unsicherheit behaftet. Dennoch gehen wir in unseren Planungen von einem leichten Wachstum der für MaterialScience wichtigen Hauptabnehmerbranchen aus. Vor allem die anhaltende Krise in der Eurozone belastet weiterhin das Konsumentenverhalten. Von der allmählichen Erholung der Märkte in den USA dürften allerdings positive Impulse ausgehen. Unverändert setzen wir auf die wirtschaftliche Wachstumsdynamik in Asien.

Letzte Änderung: 25. April 2013  Copyright © Bayer AG
http://www.aktionaersbrief-q1-2013.bayer.de